Such die Eier!

Vorwort
Designer und Konstrukteure sind ja manchmal auch nur Spassvögel. So finden sich in diversen Autos auch sogenannte Eastereggs, kleine Details im Design, die erst bei näherer Betrachtung auffallen. Find ich unglaublich sympathisch, wenn auch mal der Schalk der sonst so (meist) seriösen Automobilindustrie in einem Auto aufblitzt. Vor allem deswegen, weil man diese Eier suchen muss...
 
Der Toyota GT86
Manchem, und da zähl ich mich dazu, wird schon mal aufgefallen sein, dass die Abgastüten des GT86 etwas gross dimensioniert sein mögen für einen 200PS Saugboxer. Das liegt nicht daran, dass dieses Spassgerät aus Prinzip prollig daherkommen soll, ne...
 
Das liegt daran, dass die Endrohre exakt 86mm im Durchmesser sind. Das nennt man mal Konsequenz im Namenskonzept.
 
Der Opel Corsa
Haiaiai, im Opel Corsa fischelts. Vor allem im Handschuhfach.
 
 
Auch im Adam findet man Fische in der Mittelkonsole. Und in der Mittelarmablage im Zafira. Und vielleicht noch in ein paar anderen Rüsslsheimern.  Entsprungen ist dies einem fuchsigen Innenraumdesigner, der es tatsächlich auch noch geschafft hat, dies durch die Endkontrollen zu schmuggeln und damit ein opeleigenes Easteregg zu schaffen. Warum Hai und nicht Hase? Keine Ahnung...
 
Die Corvette ZR1
Dass die ZR1 keine Gefangenen macht, ist ja nichts Neues und war sicherlich die volle Absicht der Konstrukteure. Um etwaige Missverständnisse spätestens beim Öffnen der Haube auszuräumen, hat man dem Luftfilterkasten gleich mal ein Symbol verpasst.
 
 
Mit einer Mischung aus Totenkopf, dem Punisher Logo und den Fahnen, auf welche sich das Unternehmen anscheinend ordentlich was draufgeschrieben hat. Aus diesem Kasten führt kein Weg mehr zurück. Bad Motherf***er!
 
Der Jeep Renegade
Bei Jeep arbeiten anscheinend auch eine Menge Spassvögel. Beim Renegade haben sie sich so richtig ausgetobt.
 
 
Fällt nicht sofort auf, aber mir ringt das immer wieder ein Schmunzeln ab, wenn ich an einem geparkten Jeep vorbeilaufe und das markante Gesicht vom Willys in den Schweinwerfern erblicke. Findet sich übrigens auch bei so manchen Grand Cherokees der vergangenen Jahre.
 
Spinnen tut man bei Jeep auch. Z.B. beim Tankdeckel.
 
 
Das ganze Auto ist gespickt mit Eastereggs, von den Felgen, über die Scheibenrahmen und sogar am Gehäuse des Regensensors.
 
 
Überall finden sich kleine aber charmante Hinweise auf die alten Tage, als ein "Jeep" noch ein raues  Arbeitstier war. Heute ist er ja "leider" nur noch ein Urban-SUV.
 
Der Renault Twingo RS
Der kleine Franzose gilt als Geheimtip für diejenigen, welche für kleines Geld ein nicht unbedingt so schönes, aber spassiges Auto haben möchten. Und wer jetzt denkt, so ein Twingo ist ja sowieso nur ein Spielzeug, der hat nicht ganz Unrecht.
 
 
Play, Stop, Pause. Das reicht nicht nur für einen DVD-Player, sondern auch für den Twingo RS. Have fun.
 
Der Dodge Challenger SRT & Hellcat
Ob es sich beim nächsten gelegten Ei wirklich um ein solches handelt, daran scheiden sich ein paar wenige Geister.
 
 
Man könnte ja behaupten, dass gerade die Amerikaner etwas zu sehr verliebt sind in Cupholder. Nicht genug, dass sie die Innenräume mit mehr Platz für Becher und Flaschen ausstatten als so manchen Kühlschrank. Aber dass man schon in Motorräumen Aussparungen für einen genormten Colabecher (Bierdose?) platzieren muss? Klar, man könnte die beiden Aussparungen auch für Schrauben und Kleinkram benutzen. Oder eben, die Haube auf, zwei Bierchen öffnen, diesen urgewaltigen Hemi betrachten und über den Sinn des Lebens referieren.  
 
Der BMW Z4
Einmal gesehen, kann das nicht mehr ungesehen werden.
 
 
Das "Z" in der Seitenlinie. Nicht unbedingt ein Designergag, aber mir blieb das über Jahre hinweg verborgen.
 
Der Volvo XC90
Der XC90 ist ja ein ziemlich gelungenes, wenn auch etwas kühles Stück Design. Man könnte meinen, in der Designabteilung von Volvo geht man zum Lachen in den kalten Keller und auch dort gluckst man bestenfalls kurz vor sich hin, bevor man sich wieder an die Arbeit macht. Aber, die spinnen, die Schweden. Wirklich.
 

 
In den Ablagefächern der hinteren Sitzreihe findet sich ein Spinnennetz, samt Spinne mit Sehschwäche. Zwar nur aus Plastik, aber trotzdem, Spinne. Und sie lacht, die Kids werden's sicherlich auch lustig finden.
 
Rat Rods
Keine Eastereggs. Aber trotzdem Eier.
 
 
 
Schöne Ostern noch. Überfahrt mir keine Hasen.
Share on Google Plus

Über Duck@Cars

Mit dem Drehmomentschlüssel in der Hand zur Welt gekommen, aufgezogen mit Super verbleit. Wenn andere mit Lego gespielt haben, hat er Reifen gestapelt. Das ist Duck. Und das ist Quatsch. Tatsächlich ein Bürohengst der IT-Sorte, gerne und viel unterwegs und noch viel lieber hinter seinem Instrument. Benzin im Blut. Maschinen im Kopf. Rad ab.

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Kritik sind immer herzlich willkommen. Grundsätzlich wird jeder Kommentar veröffentlicht und ggf. spiele ich auch noch Senfautomat. Auf verletzten Markenstolz gehe ich aber idR nicht ein.
Nicht veröffentlicht wird all jenes Zeug, welches unsere geschätzten Rechtsverdreher so zum Leben benötigen. Dazu gehören Beleidigungen, Verleumdungen, Rufmord etc.

Vielgelesen

Blog-Archiv